Kill Somethin‘ / Wohin mit der Wut?

Kill Somethin’

kill somethin

Jeder hat einmal einen schlechten Tag. Oder zwei. Vielleicht auch drei. Aber wer leidet darunter? Irgendjemand. Irgendetwas. Ist ja auch egal…
Wut trifft oft die Falschen.
Ein Problem, das beschäftigt.
Kummer, unter dem man leidet.
Wut, die kein bestimmtes Ziel hat.
Und Aggressionen, die raus müssen.
Eine Person oder Situation hat diese Gefühle ausgelöst, ist aber nicht erreichbar.

Wenn es der Chef war, dann kann man seine Wut nicht an ihm auslassen. Wenn es in einer Fernbeziehung Streit gibt, dann leiden die darunter, die nicht fern sind. Enttäuschung, Wut, Angst und jede andere Gefühlsregung braucht ein Ventil.

Unkontrollierte Menschen gehen auf die Straße und pöbeln fremde Menschen an. Am falschen Preis ist die Kassiererin schuld, alle anderen Menschen parken schlecht ein, hätte der Mann auf seinen Weg geachtet, dann hätte es nie einen Zusammenstoß gegeben. Alle haben Schuld. Die Welt ist ungerecht.

Andere streiten grundlos mit Freunden, Familie oder dem Partner. Unzufriedenheit ist Fremdverschulden. Ist ja ganz klar. Und wenn die Mitbewohner dann auch noch nicht abspülen wollen, dann ist das der Plan des Teufels, der das Leben zerstören will.

Nach einer Weile geraten solche Menschen an einen Punkt, an dem es kein Zurück mehr zu geben scheint.
Wut, die die falschen Menschen trifft.
Streitereien, die zu keiner Besserung führen.
Mehr Probleme, für die es keine Lösungen gibt.
Wohin mit dieser Wut? An die richtige Adresse? Nahezu unmöglich. Aus den verschiedensten Gründen empfängt nur sehr selten derjenige die Wut, der sie verdient hat. Ausreden, Argumente und Entschuldigungen, aber der wirkliche Grund ist einfach nur die Angst.

Wie reagiert der Chef? Was sagt der Partner dazu? Was hat das für Folgen für mich?

Wichtiger ist es jedoch über andere Folgen nachzudenken. Was folgt, wenn man ständig die Freunde als Ventil benutzt? Wie viel kann die Familie aushalten?

Fakt ist: Lässt man die Wut an denen aus, die sie verdient haben, kann das Folgen haben. Aber dann sind Freunde und Familie da. Vergrault man jedoch Freunde und Familie, weil man Angst vor dem richtigen Empfänger hat, so steht man irgendwann alleine da.

Nicht irgendwer oder irgendwas hat Schuld an der Wut, sondern meist bestimmte Personen und der Mangel an Selbstkontrolle, Toleranz und Verständnis. Es sind nur sehr selten die, die unter der schlechten Laune, der Wut und der Enttäuschung leiden müssen. Und diejenigen sind irgendwann sehr enttäuscht.

2 Antworten to “Kill Somethin‘ / Wohin mit der Wut?”

  1. das ist war – sachlich und ohne viel emotionen und auch ohne anschuldigung die probleme zur sprache bringen, am besten gleich und nichts aufschieben dann entsteht kein stau und das ventil explodiert nicht. eine schöne sache über die es sich wirklich für jeden lohnt nachzudenken. danke

  2. Unbekannt Says:

    ja, das ist eine gute Erkenntnis und wenn man sich selber wirklich und ehrlich anschaut, dann wird das jeder in sich selbst finden.
    Es ist an der Zeit etwas zu verändern – bestenfalls erst gar keine Wut zu produzieren.
    Daran arbeiten wir !!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: